(Fußtechnik (Tae), Handtechnik (Kwon), Weg (Do))

Taekwondo ist eine koreanische Art der Selbstverteidigung, ein olympischer Kampfsport und ein Fitness- und Gesundheitssport, der sich inbesondere durch seine vielfältigen Tritttechniken auszeichnet, welche im Stand und auch im Sprung einfach oder mehrfach ausgeführt werden können. Darüber hinaus werden auch Hand- Armtechniken für die effektive Verteidigung und für den Angriff eingesetzt.Taekwondo ist sehr schnell und leicht erlernbar und ist daher für jeden geeignet.

Der gesamte Körper wird beansprucht und es werden Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Koordination und Flexibilität physisch und psychisch gefördert. Taekwondo ist damit nachgewiesenermaßen hervorragend geeignet, um Zivilisationsschäden, wie Alltagsstress und Bewegungsarmut abzubauen.

In den Anfänger- und Fortgeschrittenenkursen werden alle Bereiche des Taekwondos (Basistechniken, Bewegungsformen, Selbstverteidigung, Kampfübungen [ohne Kontakt] und Theorie) trainiert. Zudem kommen das Stepp- und Schlagkissentraining, bei dem man sich so richtig auspowern kann. Wie in den meisten anderen Budo-Sportarten ist auch im Taekwondo die Stärkung bzw. Schärfung von Geist und Körper oberstes Ziel. Aber auch für den nur an Fitness interessierten Freizeitsportler bietet Taekwondo mit seinen Ausdauer- und Dehnungsübungen einigen Anreiz.