Der Gettorfer Turnverein gehört mit zu den großen Vereinen im Dänischen Wohld im Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde. Der GTV und seine aktive Führungsmannschaft haben sich in den letzten Jahren vor allem dadurch einen Namen gemacht, indem sie sich kritisch und konstruktiv in die Sportpolitik des Kreises und der Kommune eingemischt haben, stets innovative Projekte zur Vereinsentwicklung ins Leben gerufen und die ehrenamtlichen Strukturen im Verein zukunftsorientiert gestaltet haben.

Selbstverständlich war es für die Gettorfer, dass ihr Verein alle Sportangebote für die Teilnahme von Geflüchteten im Ort öffnet. Wegen dieser vorbildlichen Arbeit hat auch 2015 eine landesweite Pressekonferenz zur Integration von Flüchtlingen in den Sport in den Räumlichkeiten des Gettorfer Turnvereins stattgefunden.

In seiner Bewerbung schildert der GTV sein besonderes Engagement im Bereich Berufsbildung. Da der Verein einen Geschäftsführer mit Ausbildungsberechtigung beschäftigt, entschied sich der GTV für die Ausbildung von Sport- und Fitnesskaufleuten. Mittlerweile bietet der gesamte Verein, insbesondere die Fitnessabteilung, eine umfassende und vielseitige Ausbildung. Teilweise erfolgt diese auch in Kooperation mit den Nachbarvereinen.

Der GTV hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine klare Vereins-Philosophie zu vertreten, und diese in einem Leitbild festzuhalten. Darin ist u. a. festgehalten, dass der Verein ein abteilungs- und vereinsübergreifendes Gemeinschaftsgefühl fördern möchte. Etwaige Konflikte sollen gemeinsam mit gegenseitigem Respekt und Achtung voreinander gelöst werden. Die organisatorischen Strukturen des GTV sollen laufend weiterentwickelt werden sowie mit anderen Vereinen kooperiert werden.

Weiter heißt es: „Wir treten für Transparenz der Handlungen unseres Vereins und seiner Führungsgremien ein. Wir sind ehrlich, konsequent und fair. Jeder Verantwortliche ist sich seiner Vorbildfunktion bewusst und repräsentiert den GTV durch entsprechendes Verhalten innerhalb wie auch außerhalb des Vereinslebens“.

Aus Sicht der Jury für den Breitensportpreis haben das Leitbild und die Darstellung der einzelnen Projekte Vorbildcharakter.

Ein Preis in der Kategorie 1 geht an den Gettorfer Turnverein von 1889 e.V. Dieser ist dotiert mit 1.500 €.

(v.l.n.r.): Stefan Studt (Minister für Inneres und Bundesangelegenheiten), Gunnar Buchheim (1. Vorsitzender), Thomas Glüsing (Geschäftsführer), Marius Ottner (Auszubildender), Thomas Wortmann (Landesgeschäftsführer BARMER GEK), Hans-Jakob Tiessen (LSV-Präsident). Foto: Thomas Eisenkrätzer für den LSV