In vier Schritten ist vorgegangen worden:

  1. Bestandsanalyse
  2. Bedarfsanalyse
  3. Intensivanalysen von Einzelregionen
  4. Erstellung eines integrativen Sportentwicklungskonzeptes.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom politischen Kreis Rendsburg-Eckernförde,vom Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein und  vom Landessportverband Schleswig-Holstein.

Der Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde e.V. bat um kooperative und intensive Unterstützung des Projektes.

Am 30.10.2013 wurden die Vereine und Fachverbände des KSV auf einer Fachtagung in Osterrönfeld über die geplante Sportentwicklungsplanung für den Kreis Rendsburg-Eckernförde informiert. Am 15.4.2014 gab Prof. Dr. Flatau der Projektgruppe "SEP" und am 8.5.2014 den Mitgliedern des KSV-Verbandstages einen Zwischenbericht über die Arbeit an der Sportentwicklungsplanung.

Am 6.10.2014  präsentierte Prof. Dr. Jens Flatau (CAU Kiel) im Kreishaus in Rendsburg die Ergebnisse seiner Untersuchungen zur Sportentwicklungsplanung und fasste die Arbeit in einem Kurzbericht zusammen.

Bis Ende November 2014 wird eine Langfassung der Untersuchung veröffentlicht.

Quelle: Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2014-10-06-SEP-Abschlusspraesentation.ppt)Strukturentwicklungsplanung[Abschlusspräsentation]4009 KB
Diese Datei herunterladen (2014-10-06-SEP-Kurzbericht-Endfassung.doc)Strukturentwicklungsplanung[Kurzbericht Endfassung]1963 KB