Das Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes sieht vor, dass sozial bedürftigen Kindern und Jugendlichen über ein zweckgebundenes monatliches Budget in Höhe von bis zu 10 € die Sportvereinsmitgliedschaft oder die Teilnahme an Ferien- und Trainingsfreizeiten ermöglicht werden kann. Der Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde hat stellvertretend für die ihm angeschlossenen Vereine eine Rahmenvereinbarung mit dem Jobcenter Rendsburg-Eckernförde geschlossen. Somit können Vereine wie der GTV direkt mit dem Jobcenter abrechnen.

Dies setzt voraus, dass sie für ihr Kind eine der folgenden Leistungen erhalten:

  • Grundsicherung für Arbeitsuchende (Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld nach SGB II),
  • Sozialhilfe (Leistungen nach SGB XII),
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz,
  • Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz,
  • Wohngeld in Kombination mit Kindergeld.

Ansprechpartner sind für die Bezieher von Grundsicherung für Arbeitssuchende (Hartz-IV) die Jobcenter. Ansonsten sind die Sozialämter der Kreise bzw. kreisfreien Städte zuständig, also z.B. das Amt Dänischer Wohld.

Wenn Sie bereits eine Bildungskarte haben, ist Ihr Ansprechpartner beim GTV Marius Ottner. Alle Anfragen werden selbstverständlich mit Diskretion bearbeitet.