Seit unserer Mitgliederversammlung, in der es vor allem um die Abstimmung einer neuen Satzung für den GTV ging, haben uns viele Mitglieder, Gemeindepolitiker, Geschäftsleute, ja sogar Landespolitiker und Sportverbandsfunktionäre auf dieses Thema angesprochen. Wir haben viele Glückwünsche erhalten. Jedoch haben wir zu einem geringeren Teil auch Rückfragen erhalten.
Daher möchte ich als (nach alter Satzung ehrenamtlicher) Kassenwart einige Punkte aufgreifen:

Das Motiv
Ein Verein dieser Größe lässt sich nicht mehr ehrenamtlich führen. Aufgaben und Verantwortung sind stark gestiegen. Die bisherigen „Rentner“, die den Vorstand gebildet haben, wollen ihren Ruhestand genießen und sich nicht mehr so stark in die tägliche Arbeit einbringen. Nachfolger, die das Pensum der heutigen Vorstandsmitglieder in bisherigem Umfang fortgeführt hätten, wurden nicht gefunden. Die Lebenswelt hat sich verändert. Viele Vereine - so auch der GTV - haben den Weg eingeschlagen, hauptamtliche Profis einzustellen sowie für den eigenen Bedarf auszubilden.

Euer neuer GTV
Der GTV wird auch in Zukunft ein gemeinnütziger Verein bleiben. Für die normalen Mitglieder, die nur ihren Sport treiben wollen, wird sich nichts ändern. Das Übungsangebot wird weitergeführt. Die Übungsleiter/Trainer bleiben weiter Eure ersten Ansprechpartner. Die Übungsorte und -zeiten bleiben fast so bestehen, wie es bisher auch war. Kleine Veränderungen wird es auch in Zukunft - wie bisher schon - immer geben.
Auf die Übungs-/ Abteilungsleiter kommen neue andere zusätzliche Aufgaben und Verantwortung hinzu. Sie bekommen zukünftig einen Etat zugewiesen und können darüber im Rahmen der neuen Satzung verfügen. Die Abwicklung, also die Zahlungen, werden weiterhin vom zukünftigen Vorstand bzw. von der Geschäftsstelle erledigt. Die neue Satzung sieht hier ausdrücklich einen ständigen Dialog zwischen allen Beteiligten vor.
Die neue Satzung sieht eine jährliche Delegiertenversammlung, statt einer Mitgliederversammlung vor, die repräsentativ nach Abteilungsgröße in ihrer Abteilung gewählten Abgeordneten / Delegierten in die Versammlung schickt. Hier wird dann über Beiträge, Perspektiven, die Zukunft diskutiert, über einen neuen Aufsichtsrat (bisher Vorstand), über die Rechnungsansätze etc. abgestimmt. Jedes Mitglied kann sich für seine Abteilung wählen lassen und mitbestimmen, was im GTV passieren soll.
Der zukünftige hauptamtliche Vorstand wird kontrolliert von einem Aufsichtsrat, der wiederum von den Delegierten gewählt wird. Hier gibt es also eine kleine Verschiebung: Der heutige ehrenamtliche Vorstand wird zukünftig Aufsichtsrat. Der Aufsichtsrat bestellt den zukünftigen dreiköpfigen Vorstand, der den Verein rechtlich nach außen vertritt. Der neue Vorstand ist an die Vorgaben, die Aufsichtsrat und Delegiertenversammlung beschlossen haben, gebunden. Die Vorstandsmitglieder können jederzeit vom Aufsichtsrat abberufen werden.
Jedes Mitglied kann also auch zukünftig im Rahmen der Satzung alle bestehenden, attraktiven Angebote des GTV wahrnehmen. Der GTV ist bestrebt, die Vielfalt seiner Angebote zu festigen und auszubauen und fordert alle Mitglieder, Politiker, Gewerbetreibende etc. auf, sich einzubringen durch konstruktive Kritik, neue Ideen und Engagement für den Gettorfer Turnverein, den Verein für Gettorf und Umgebung.

Fazit
Der GTV hat sich neu aufgestellt mit echten Perspektiven für die Zukunft. Die Satzung liegt derzeit zur Eintragung beim Registergericht. Unser Verein wird kostendeckend und professionell geführt und bleibt trotzdem seinen Traditionen und sozialer Verantwortung verpflichtet. Die Politik wird auch zukünftig kompetente, jederzeit ansprechbare Menschen als Partner vorfinden. Wir brauchen und wollen den Dialog mit allen Menschen, Gremien, Behörden und Verbänden. Denn gemeinsam sind wir für die Bürgerinnen und Bürger Gettorfs und Umgebung da.

Gettorf, 2.7.2016
Bruno Stehn, Kassenwart

(beschlossen von der Mitgliederversammlung 11.3.2015)

 

Präambel

Dieses Leitbild soll Grundlage und Orientierung für Strategien, Ziele und operatives Handeln sein. Es soll die Identifikation der Mitglieder sowie der ehren-, neben- und hauptamtlich Mitarbeitenden mit dem GTV verstärken.

 

Für wen wir da sind

Der Gettorfer Turnverein von 1889 e.V. (GTV) ist für alle Alters- und Personengruppen offen, die die Werte und Ziele teilen und vorleben. Wir fühlen uns dem allgemeinen Wohlbefinden all unserer Mitglieder verpflichtet.
Der GTV ist Treffpunkt und sportliche Heimat für viele Menschen. Wir bieten die Rahmenbedingungen für das Entstehen von Gemeinsamkeiten, Identifikation und Verbundenheit sowie den Austausch untereinander.
 

Was wir tun

Der GTV setzt sich seit 125 Jahren für Sport und Gesunderhaltung in Gettorf und Umgebung ein. Darüber hinaus gestaltet der GTV als regional größter Sportverein das soziale Umfeld und kulturelle Bild der Gemeinde mit.
Wir übernehmen über unser Sportangebot hinaus gesellschaftliche und soziale Verantwortung.
Die Mitgliedschaft soll für alle Mitglieder bezahlbar sein.
Wir fördern sowohl den Freizeit- und Gesundheitssport als auch den Wettkampfsport auf Breitensportbasis.
Bezahlte Sportler finden beim GTV keine Heimat. Illegale leistungsfördernde Maßnahmen (Doping) lehnen wir strikt ab.
Bildung im und durch den Sport ist unsere Kernkompetenz. Wir kooperieren als Bildungspartner mit Schulen und gestalten – auch mit Sozialverbänden – Ferienangebote für Schüler.
Wir tragen dazu bei, Kinder und Jugendliche mit Selbstvertrauen an die Herausforderungen des Lebens heranzuführen. Als Zeichen zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unterzeichnen alle Funktionsträger den entsprechenden Ehrenkodex des Landessportverbandes und der Sportjugend Schleswig-Holstein.
 

Was uns auszeichnet

Durch die Vielfalt der Sportangebote im GTV kann man sich bei uns lebenslang sportlich betätigen.
Unsere Mitglieder werden durch qualifizierte Übungsleiter und Trainer betreut. Zusammen mit der Gemeinde und dem Schulverband – aber auch alleinverantwortlich – schaffen wir zeitgemäße Sportanlagen.
Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und die Inklusion von Menschen mit Behinderung sind uns wichtig.
Der GTV und seine Mitglieder vertreten die Vereinsinteressen aktiv und kontinuierlich gegenüber Politik, Verwaltung und Verbänden. Der GTV beansprucht hierbei eine bedeutende Rolle und tauscht Erfahrungen und Wissen aus.
Der GTV wird getragen durch Werte wie Vertrauen, Respekt, Fairness, Akzeptanz gemeinsam vereinbarte Regeln und Verantwortung.

 

Was wir erreichen wollen

Wir wollen ein abteilungsübergreifendes und vereinsübergreifendes Gemeinschaftsgefühl fördern. Etwaige Konflikte sollen gemeinsam mit gegenseitigem Respekt und Achtung voreinander gelöst werden. Wir möchten die organisatorischen Strukturen des GTV laufend weiterentwickeln, mit anderen Vereinen kooperieren.
Wir wollen die gesellschaftlichen Werte des Sports fördern, wie z.B. gegenseitigen Respekt und Fairness bei der Ausübung von Sportarten, freiwilliges Engagement, Verantwortungsbewusstsein und Teamgeist und damit einen Beitrag zur positiven Entwicklung der Persönlichkeit leisten.
Mit unserem sportlichen Angebot tragen wir zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit und körperlichen Fitness bei.
Der GTV will nicht nur auf Trends reagieren, sondern durch Innovation und Flexibilität ein Vorreiter in allen Belangen eines modernen Sportvereins sein. Wir sehen Angebote von kommerziellen Anbietern als Ergänzung zum Sport im Verein. Die Mitgliedschaft soll für alle Mitglieder bezahlbar sein.

 

Wie wir arbeiten

Der GTV will Bedingungen schaffen, in denen sich all seine Funktionsträger wohlfühlen. Die ehrenamtlichen Funktionsträger und die Mitglieder sollen die Qualität des Angebotes und die Organisation so schätzen, dass sie dieses Gefühl nach außen tragen und damit auch bei anderen Personen Interesse wecken. Mitarbeit heißt für uns, mitwirken am gemeinsamen Erfolg.

Wir treten für Transparenz der Handlungen unseres Vereins und seiner Führungsgremien ein. Wir sind ehrlich, konsequent und fair. Jeder Verantwortliche ist sich seiner Vorbildfunktion bewusst und repräsentiert den GTV durch entsprechendes Verhalten innerhalb, wie auch außerhalb des Vereinslebens. Wir fühlen uns unserer Umwelt verbunden und setzen uns für die Umweltverträglichkeit des Sports ein.

Der GTV bietet seinen Mitgliedern ein zeitgemäßes und umfassendes Sport-, Bewegungs- und Freizeitangebot. Um zeitgemäß und attraktiv zu bleiben, verändert der GTV laufend sein Angebot. Gleichzeitig vernachlässigen wir unsere Traditionen nicht. Wir verfolgen unsere Ziele mit einer professioneller werdenden Organisationsstruktur und durch eine Zusammenarbeit von ehren-, neben- und hauptamtlichen Funktionsträgern. Wir pflegen und fördern die Kultur des Ehrenamtes.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Leitbild.pdf)Leitbild[PDF-Version]81 KB

1992 Heinz Groß
1994 Anneliese Rathje
1995 Otto-Ernst Hoffmann (verstorben)
1999 Hans Christian Sacht 
2001 Carl Johannsen (verstorben)
2004 Uwe Sievertsen
2004 Ulrich Stegemann
2005 Gerd  Bliese
2005 Hans Joachim Bolz (verstorben)
2005 Hans-Peter Delfs
2005 Hans-Heinrich Johannsen
2005 Dieter Koch
2005 Karin Schlichting
2005 Antje Stegemann
2005 Dr. Walter Wilde
2006 Werner Kolls (verstorben)
2007 Peter Krayenhagen
2007 Irmgard Schmidt
2008 Hilde Jahnke
2008 Uwe Stubbe
2009 Dieter Polzin
2009 Hugo Ramm
2009 Ingrid Schultz
2009 Horst Wardin
2010 Hans-Jürgen Doose
2010 Burckhard Kasten
2010 Dr. Dieter Kolbe
2010 Christian Mißfeldt (verstorben)
2010 Gitta Polzin
2011 Jürgen Baasch
2011 Udo Prall (verstorben)
2011 Heinz Schaper
2012 Monika Prall
2013 Peter Helmich
2013 Ursula Helmich
2013 Christiane Klassen 
2014 Frenk Hardersen
2014 Peter Machatsch
2014 Anke Wardin
2015 Helga Ballert
2015 Jürgen Matz
2015 Arthur Rathje
2016 Hans Heinrich Christen
2016 Gisela Doose
2016 Elisabeth Griese
2016 Gisela Johannsen
2016 Helga Johannsen
2016 Brigitte Lasius
2016 Ortwin Rubinke
2017 Fritz Häder
2017 Gisela Hardersen
2017 Uwe Jürgensen (verstorben)

Die Festschrift anlässlich des 125-jährigen Bestehens 2014 wurde damals verteilt und kann heute noch online betrachtet werden.

 

Vereinszeitung und Sportmagazin wurden Ende 2015 eingestellt. Hier können alle verfügbaren alten Vereinszeitungen online gelesen werden: