(beschlossen von der Mitgliederversammlung 11.3.2015, aktualisiert von der Delegiertenversammlung am 9.5.2019)

 

Präambel

Dieses Leitbild soll Grundlage und Orientierung für Strategien, Ziele und operatives Handeln sein. Es soll die Identifikation der Mitglieder sowie der ehren-, neben- und hauptamtlich Mitarbeitenden mit dem GTV verstärken.

 

Für wen wir da sind

Der Gettorfer Turnverein von 1889 e.V. (GTV) ist für alle Alters- und Personengruppen offen, die die Werte und Ziele teilen und vorleben. Wir fühlen uns dem allgemeinen Wohlbefinden all unserer Mitglieder verpflichtet.

Der GTV ist Treffpunkt und sportliche Heimat für viele Menschen. Wir bieten die Rahmenbedingungen für das Entstehen von Gemeinsamkeiten, Identifikation und Verbundenheit sowie den Austausch untereinander.

 

Was wir tun

Der GTV setzt sich seit mehr als 130 Jahren für Sport und Gesunderhaltung in Gettorf und Umgebung ein. Darüber hinaus gestaltet der GTV als regional größter Sportverein das soziale Umfeld und kulturelle Bild der Gemeinde mit.

Wir übernehmen über unser Sportangebot hinaus gesellschaftliche und soziale Verantwortung.

Wir fördern sowohl den Freizeit- und Gesundheitssport als auch den Wettkampfsport auf Breitensportbasis.

Bezahlte Sportler finden beim GTV keine Heimat. Illegale leistungsfördernde Maßnahmen (Doping) lehnen wir strikt ab.

Bildung im und durch den Sport ist unsere Kernkompetenz. Wir kooperieren als Bildungspartner mit Schulen und gestalten – auch mit Sozialverbänden – Ferienangebote für Schüler.

Wir tragen dazu bei, Kinder und Jugendliche mit Selbstvertrauen an die Herausforderungen des Lebens heranzuführen. Als Zeichen zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unterzeichnen alle Funktionsträger den entsprechenden Ehrenkodex des Landessportverbandes und der Sportjugend Schleswig-Holstein.

 

Was uns auszeichnet

Durch die Vielfalt der Sportangebote im GTV kann man sich bei uns lebenslang sportlich betätigen.

Unsere Mitglieder werden durch qualifizierte Übungsleiter und Trainer betreut. Zusammen mit der Gemeinde und dem Schulverband – aber auch alleinverantwortlich – schaffen wir zeitgemäße Sportanlagen.

Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und die Inklusion von Menschen mit Behinderung sind uns wichtig.

Der GTV und seine Mitglieder vertreten die Vereinsinteressen aktiv und kontinuierlich gegenüber Politik, Verwaltung und Verbänden. Der GTV beansprucht hierbei eine bedeutende Rolle und tauscht Erfahrungen und Wissen aus.

Der GTV wird getragen durch Werte wie Vertrauen, Respekt, Fairness, Akzeptanz, gemeinsam vereinbarte Regeln und Verantwortung.

 

Was wir erreichen wollen

Wir wollen ein abteilungsübergreifendes und vereinsübergreifendes Gemeinschaftsgefühl fördern. Etwaige Konflikte sollen gemeinsam mit gegenseitigem Respekt und Achtung voreinander gelöst werden. Wir möchten die organisatorischen Strukturen des GTV laufend weiterentwickeln, mit anderen Vereinen kooperieren.

Wir wollen die gesellschaftlichen Werte des Sports fördern, wie z.B. gegenseitigen Respekt und Fairness bei der Ausübung von Sportarten, freiwilliges Engagement, Verantwortungsbewusstsein und Teamgeist und damit einen Beitrag zur positiven Entwicklung der Persönlichkeit leisten.

Mit unserem sportlichen Angebot tragen wir zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit und körperlichen Fitness bei.

Der GTV will nicht nur auf Trends reagieren, sondern durch Innovation und Flexibilität ein Vorreiter in allen Belangen eines modernen Sportvereins sein. Wir sehen Angebote von kommerziellen Anbietern als Ergänzung zum Sport im Verein. Die Mitgliedschaft soll für alle Mitglieder bezahlbar sein. Unsere Mitglieder und Unterstützer gewährleisten eine gute finanzielle Sicherheit.

 

Wie wir arbeiten

Der GTV will Bedingungen schaffen, in denen sich all seine Funktionsträger wohlfühlen. Die ehrenamtlichen Funktionsträger und die Mitglieder sollen die Qualität des Angebotes und die Organisation so schätzen, dass sie dieses Gefühl nach außen tragen und damit auch bei anderen Personen Interesse wecken. Mitarbeit heißt für uns, mitwirken am gemeinsamen Erfolg.

Wir treten für Transparenz der Handlungen unseres Vereins und seiner Führungsgremien ein. Wir sind ehrlich, konsequent und fair. Jeder Verantwortliche ist sich seiner Vorbildfunktion bewusst und repräsentiert den GTV durch entsprechendes Verhalten innerhalb, wie auch außerhalb des Vereinslebens. Wir fühlen uns unserer Umwelt verbunden und setzen uns für die Umweltverträglichkeit des Sports ein.

Der GTV bietet seinen Mitgliedern ein zeitgemäßes und umfassendes Sport-, Bewegungs- und Freizeitangebot. Um zeitgemäß und attraktiv zu bleiben, verändert der GTV laufend sein Angebot. Gleichzeitig vernachlässigen wir unsere Traditionen nicht. Wir verfolgen unsere Ziele mit einer professioneller werdenden Organisationsstruktur und durch eine Zusammenarbeit von ehren-, neben- und hauptamtlichen Funktionsträgern. Wir pflegen und fördern die Kultur des Ehrenamtes. Wir leben Mitbestimmung und fördern Teilhabe.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Leitbild.pdf)Leitbild[PDF-Version]134 KB

1992 Heinz Groß
1994 Anneliese Rathje (verstorben)
1995 Otto-Ernst Hoffmann (verstorben)
1999 Hans Christian Sacht 
2001 Carl Johannsen (verstorben)
2004 Uwe Sievertsen
2004 Ulrich Stegemann
2005 Gerd  Bliese (verstorben)
2005 Hans Joachim Bolz (verstorben)
2005 Hans-Peter Delfs
2005 Hans-Heinrich Johannsen
2005 Dieter Koch
2005 Karin Schlichting
2005 Antje Stegemann (verstorben)
2005 Dr. Walter Wilde
2006 Werner Kolls (verstorben)
2007 Peter Krayenhagen
2007 Irmgard Schmidt
2008 Hilde Jahnke
2008 Uwe Stubbe
2009 Dieter Polzin
2009 Hugo Ramm
2009 Ingrid Schultz
2009 Horst Wardin
2010 Hans-Jürgen Doose
2010 Burckhard Kasten
2010 Dr. Dieter Kolbe
2010 Christian Mißfeldt (verstorben)
2010 Gitta Polzin
2011 Jürgen Baasch
2011 Udo Prall (verstorben)
2011 Heinz Schaper
2012 Monika Prall
2013 Peter Helmich
2013 Ursula Helmich
2013 Christiane Klassen 
2014 Frenk Hardersen
2014 Peter Machatsch
2014 Anke Wardin
2015 Helga Ballert
2015 Jürgen Matz
2015 Arthur Rathje
2016 Hans Heinrich Christen (verstorben)
2016 Gisela Doose
2016 Elisabeth Griese
2016 Gisela Johannsen
2016 Helga Johannsen
2016 Brigitte Lasius
2016 Ortwin Rubinke
2017 Fritz Häder (verstorben)
2017 Gisela Hardersen
2017 Uwe Jürgensen (verstorben)
2018 Gisela Grotkop
2018 Alfred Brockmann
2018 Gunnar Buchheim (ebenfalls Auszeichnung "Ehrenvorsitzender")
2019 Hannelore Struwe

Liebe Mitglieder,

vergangenen Mittwoch fand die erste Aufsichtsratssitzung in diesem Jahr statt.
Rückblickend auf das Jahr 2019 und der bereits seit längerer Zeit zunehmende Arbeitsumfang im betriebswirtschaftlichen Anteil des Aufgabenpakets in der Vereinsführung hat uns veranlasst, eine Trennung von Vorstandsarbeit und Geschäftsführung vorzunehmen. Zukünftig wird sich Thomas Glüsing als Geschäftsführer auf die betriebswirtschaftliche Aufgabenwahrnehmung konzentrieren. Hier wurde der Verein in den vergangenen Jahren bereits wieder auf eine gesunde Basis zurückgeführt, wofür wir sehr dankbar sind.
Gleichzeitig hat der Aufsichtsrat Caya Michaely als Nachfolge in den Vorstand berufen. Die Zuständigkeiten unter den drei Vorstandsmitgliedern Eva Maecker, Jürgen Gaupp und Caya Michaely werden noch festgelegt. Für die nun hinzukommenden Aufgaben wünschen wir Caya viel Erfolg, wir freuen uns auf die erweiterte Zusammenarbeit. Caya hat nach ihrem Abschluss als Sport- und Fitnesskauffrau ein duales Studium der Sportökonomie über den GTV begonnen.
Für Rückfragen steht Euch der Aufsichtsrat gerne zur Verfügung.
Alexander Kahn, Aufsichtsratsvorsitzender

Stromverbrauch
Liebe Mitglieder,

bitte helft weiterhin Strom zu sparen! Noch im Frühjahr 2019 meldeten wir wieder höhere Stromverbräuche für das Jahr 2018. Sowohl die Anzahl an Kilowattstunden als auch die damit verbundenen Kosten stiegen seit Jahren stetig an. Einserseits kann unser bewussteres Verhalten mit unseren Ressourcen dazu beitragen, Verbräuche zu reduzieren. Die andere Seite beschäftigt sich mit technischen Möglichkeiten, Energie (Licht und Heizung) und Wasser einzusparen. So ist es durch diverse geförderte Maßnahmen aber überwiegend durch Mitgliedsbeiträge finanzierte technische Maßnahmen gelungen, den Stromverbrauch zu reduzieren. Obwohl ein Großteil der Maßnahmen erst in der zweiten Jahreshälfte 2019 begonnen haben, ist die Trendwende erkennbar und wird sich 2020 hoffentlich verstetigen. 2019 sind wir auf die Stromverbrauchsmengen vor 2016 zurückgefallen. Der aktuelle Preis pro kWh ist natürlich höher als damals.

Fast ein Jahr ist es her, dass GTV-Vorstand Thomas Glüsing einen Schock beim Anblick der Stromverbrauchszahlen seines Vereins bekam. Waren doch nicht nur die Stromkosten pro Kilowattstunde, sondern auch die Verbräuche gestiegen.
In der Folge hat sich der Verein am Projekt "Energie-Scouts" der IHK zu Kiel beteiligt. Maresa Borchardt und Joshua Bercher haben nach dieser Qualifizierung zum Thema Energieeffizienz nach möglichen Einsparungen gesucht und mehere Maßnahmenpakete für den Sportverein geplant. Nachhaltigkeit ist ohnehin ein Thema beim Verein, der sich auch am Sportaudit des Landessportverbandes beteiligt.
"Die Eckernförder Bank spendet gern 1.000 €, damit der Sportverein sein nächstes Maßnahmenpaket finanzieren kann", so Nicole Stoltenberg, Marketingabteilung. Weitere Beleuchtungselemente können hierdurch ausgetauscht werden. Dabei profitiert der Gettorfer Turnverein von der ersten Ausbildung Joshua Berchers. Der gelernte Sport- und Fitnesskaufmann ist im ersten Beruf gelernter Betriebselektroniker, kann und darf die Leuchten selbst austauschen, sodass dem Verein nicht noch zusätzliche Personalkosten entstehen. "Beim Gettorfer Turnverein sehen wir, dass jeder Cent direkt seine Wirkung entfaltet", freut sich Felicitas Benz, Geschäftsstellenleiterin Gettorf.

 2019 12 00 EB

Foto von links: Felicitas Benz, Joshua Bercher, Maresa Borchardt; fotografiert von Nicole Stoltenberg

Der GTV fühlt sich lt. Leitbild seiner Umwelt in besonderer Weise verbunden und hat fast schon traditionell diverse Maßnahmen zur Nachhaltigkeit durchgeführt:

  • Erdwärmepumpe zur Beheizung und Wasserbereitung in der Kirchhofsallee 28.
  • Müllsortierstation und Müllentsorgungskonzept – auch bei Veranstaltungen
  • Lampenumstellung auf LED (läuft nach und nach)
  • Wasser sparen (läuft nach und nach)
  • Heizkreisläufe intelligent steuern
  • Umsetzung des Sportaudit Schleswig-Holstein mit dem Landessportverband
  • Planung einer Photovoltaikanlage für einen Neubau zur Eigenversorgung (Politik wünscht sich jedoch Gründach; daher wahrscheinlich nicht realisierbar.)

Darüberhinausgehende CSR-Elemente des GTV:

  • FSJ im Sport
  • Berufsausbildung im Sport
  • Durchführung von Arbeitsmarktmaßnahmen im Verein
  • Bezahlbare Beiträge für Alle
  • Ausbildungsdarlehen
  • Sportartenvielfalt
  • Mitgestaltung der gesellschaftlichen und sozialen Verantwortug
  • Bildungspartner im Sport
  • Kinderschutz im Sport
  • Integrations- und Inklusionsprojekte
  • Möglichst lokaler Einkauf durch den Verein
  • BGM / BGF
  • Förderungsfähige / unterstützendwürdige Aspekte durch öffentliche Hand und Wirtschaft

(Thomas Glüsing, Stand 26.10.2019)

Der Gettorfer Turnverein hat sich am Projekt "Energie-Scouts" der IHK zu Kiel beteiligt. Anlass waren die gestiegenen Energiekosten pro kWh und die gestiegenen Energie- und Wasserverbräuche.
Dabei haben Maresa Borchardt und Joshua Bercher im ersten Halbjahr 2019 als Auszubildene des Gettorfer Turnvereins an einer Qualifizierung zum Thema Energieeffizienz teilgenommen und in einem eigenen Projekt die möglichen Einsparungen gesucht.
Als Folge haben wir mehrere Maßnahmen geplant.

  • Austausch Lampen gegen LED - Phase I: Hier hat die Förde Sparkasse für 2020 eine Förderzusage über 1.010,76 € gemacht. Das Projekt wird daher schon vorab in den Schul-Herbstferien 2019 umgesetzt.
  • Austausch Lampen gegen LED - Phase II: Beim Umweltpreis der Stadtwerke Kiel haben wir leider nichts gewonnen. Die Eckernförder Bank hat 1.000 € gespendet. Die Umsetzung soll noch vor Weihnachten fertiggestellt werden.
  • Wassereinsparung I: Austausch Armaturen - noch offen (Finanzierung wird noch gesucht)
  • Wassereinsparung II: Austausch Armaturen - noch offen (Finanzierung wird noch gesucht)

Maresa Borchardt und Joshua Bercher sind für den GTV als ein Betrieb von elf Unternehmen prämiert worden und dürfen ggf. in Berlin an einer bundesweiten Ausscheidung teilnehmen.
Der Vorstand ist stolz auf seine Mitarbeiter und gratuliert recht herzlich!

2019 09 25 EnergieScout2
Handshake mit der Jury Foto mit Andreas Alexander Eule,
Vizepräsident der IHK zu Kiel

Die Festschrift anlässlich des 125-jährigen Bestehens 2014 wurde damals verteilt und kann heute noch online betrachtet werden.