„Wegen Corona“…..dieser Ausdruck wird vermutlich noch mal das Wort des Jahres und später vielleicht sogar mal eine beliebte Standardausrede für Hausaufgaben-Muffel und Turnbeutel-Vergesser. Doch dieses Jahr ist dies tatsächlich der Grund, weshalb die Leichtathletik-Saison nur auf dem eigenen Trainingsplatz stattfand und Wettkämpfe im Kinderbereich so gut wie gänzlich ausfielen.

Der Kreisleichtathletikverband Rendsburg-Eckernförde hat sich daher in diesem Jahr etwas Besonderes ausgedacht: Anstatt wie geplant am Pfingstwochenende in Gettorf die Kreismeisterschaften auszutragen, wurden die Trainerinnen und Trainer aller Jugendgruppen dazu aufgerufen, auf ihren eigenen Plätzen mit ihrem eigenen Verein einen Dreikampf (Sprint, Sprung, Wurf) durchzuführen und die Ergebnisse zu melden. So kam es zu der ersten virtuellen Leichtathletik-Kreismeisterschaft der Geschichte.

Die Leichtathletiksparte des Gettorfer TV beteiligte sich an dieser Meisterschaft und konnte bei bestem Herbstwetter auf eigenem Platz direkt nennenswerte Erfolge erzielen.

Sowohl bei der männlichen wie auch der weiblichen Jugend M/W 12 ging der Sieg im Dreikampf nach Gettorf: Sophia Ekelmann und Leo Büchler setzten sich gegen die Konkurrenz aus den sieben teilnehmenden Vereinen im Kreisgebiet durch. Sophia konnte mit 10,2 s über 75 m, einem Weitsprung von 4,47m sowie einem Ballwurf von 45 m (!) Weite ein Zeichen setzen, was vermutlich noch weit über die Kreisgrenzen hinaus Beachtung findet. Der eine oder andere sportliche Erwachsene darf es gerne mal selber ausprobieren, solche Leistungen auf den Platz zu bringen.

Bei den 12-jährigen Jungen standen neben Leo Büchler noch zwei weitere Gettorfer auf dem Treppchen: Jakob Feldmann und Lars Boockhoff.

Beke Busch hielt bei den 11-jährigen Mädchen die Gettorfer Fahne hoch und holte Silber in ihrer Altersklasse; vor allem ihre Sprintstärke kam ihr hier zugute.

Insgesamt holte das Gettorfer Leichtathletikteam mit seinen 13 Athletinnen und Athleten somit 5 Medaillen. Ein bemerkenswerter Saisonabschluss für dieses junge Team; auch, wenn er dieses Mal etwas anders war….wegen Corona.

Ab diesem Mittwoch beginnt nun wieder die Hallensaison. Für alle interessierte Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 20 Jahren steht die Halle an der Isarnwohldschule von 17:00 bis 18:30 Uhr offen. Voranmeldung über die GTV Seite erforderlich.