Hinweis zur Beitragsstrukturreform ab 1. Januar 2019

Liebe Mitglieder,

ab 1. Januar 2019 greift eine Beitragsstrukturreform. Dies haben nach diversen Workshops und Infoterminen die Delegiertenversammlung und der Aufsichtsrat beschlossen.
Unser Antrieb ist der Wunsch vieler Mitglieder, eine überschaubarere Struktur, also eine Vereinfachung zu erreichen. Immer wieder wurde und wird bis heute von den Mitgliedern bemängelt, dass der Wechsel in andere Abteilungen des Vereins sehr aufwändig sei. Beiträge eines Vereins sollten solidarisch, gerecht, fair, transparent und einfach strukturiert sein. Ziel ist es nicht, höhere Beitragseinnahmen für den GTV zu erzielen, sondern diese möglichst konstant zu halten. Ausführliche Informationen sind herunterladbar. Für Fragen stehen wir gerne bereit!

Mitglieder hatten die Möglichkeit, schriftlich mit Originalunterschrift bis einschl. 1. Dezember 2018 Ihre Mitgliedschaft zu kündigen. Der nächste Kündigungstermin ist der 1.3.2019 mit Ablauf der Mitgliedschaft 31.3.2019

Downloads:
Ausführliche Information zur Beitragsstrukturreform
Beitragsordung ab Januar 2019


Auch in diesem Jahr haben sich die aktiven Radler und Wanderer des GTV wieder im Sport- und Bildungszentrum Malente für eine Woche einquartiert. Unter der bewährten Leitung von Uwe Beetz (Radler) und Walter Möller (Wanderer) verbrachten die insgesamt 22 Teilnehmer/innen in der Zeit vom 5. - 9. Mai 2014 sehr sportliche, aber gleichzeitig auch sehr erholsame Tage.
Mit der Unterbringung waren alle zufrieden, und die hervorragende abwechslungsreiche und vitaminhaltige Verpflegung ließ keine Wünsche offen. Das freundliche, umsichtige Personal trug zusätzlich zu unserem Wohlbefinden bei. An dieser Stelle noch einmal ein großes „Danke schön!“
Was die sportliche Seite betrifft, so haben wir uns selbst ganz schön gefordert.
Die Tage begannen regelmäßig vor dem Frühstück mit einem Besuch im Schwimmbad, und das meistens schon um 6:45 Uhr (Zuhause kommt bestimmt niemand von uns auf diese Idee!) Aber in einer Gemeinschaft macht ja alles viel mehr Spaß!

Das gilt auch für die unglaublichen, immer wieder überraschenden langgezogenen Steigungen oder Berg- und Talwege (Schneewittchen – Berge), die wir beim Radfahren meistern mussten – manchmal hieß es sogar absteigen und kurz schieben. (Da hatten es die E-Biker doch etwas leichter!)
Ziele unserer Radtouren waren natürlich die Seen (Dieksee, Behler See, Höftsee, Langensee, Vierer See, Kellersee, Ukleisee, Plöner See etc.) mit ihren tollen Aussichtspunkten und Cafes, die in einer herrlichen Landschaft liegen mit blühenden Obstbäumen, Kastanien und Flieder, mit sattem Grün der Felder und Wälder und mit leuchtenden Rapsfeldern. Da macht das Radeln einfach Spaß – auch wenn wir an einem Nachmittag mal so richtig vom Regen erwischt wurden!!!

Zwei Höhepunkte seien hier noch erwähnt:

  1. unsere Tagestour nach Hohwacht, Gut Panker und über Lütjenburg zurück nach Malente, immerhin stolze 70km und
  2. unsere Zugfahrt nach Eutin an einem Regennachmittag mit einer anschließenden sehr interessanten, kurzweiligen Führung durch das Schloss. (Dank an Uwe Beetz, der alles kurzfristig und spontan geregelt hat.)

Auch die Wanderer kamen auf ihre Kosten und legten täglich ihre entsprechenden Kilometer zurück mit folgenden Zielen: Kellersee, Ukleisee, Holzturm Neversfelde, Achter de Mur (Café in Bosau), die Bräutigamseiche u.v.m. Walter Möller war ein umsichtiger Planer, ein sicherer Begleiter und Ratgeber.

Es waren für alle Teilnehmer/innen harmonische, erlebnisreiche und fröhliche Tage, an die wir gerne zurückdenken werden

Brigitte Lasius