Tanzsport wird in Gettorf groß geschrieben, das zeigen wieder die Ergebnisse der letzten beiden Wochenenden. Jürgen und Regine Preschke ertanzten sich in Hamburg beim Pokalturnier der Senioren im Club Saltatio den Sieg in der B-Klasse (3. Liga). Ihre Vereinskammeraden Ralf und Bettina Czychon erreichten dort ebenfalls das Finale und belegten Platz 5.

Jürgen & Regine Preschke mit dem Saltatio-PokalSeit Sommer dieses Jahres starten Jürgen und Regine für den Gettorfer TV. Jürgen hatte vor vielen Jahren in Schleswig mit seiner damaligen Partnerin schon hochklassig getanzt und geht nun mit seiner Ehefrau Regine für den GTV an den Start. Bei einem relativ kleinen Starterfeld von knapp 10 Paaren, war der Einzug in das Finale umso härter umkämpft. Mit 25 von 25 möglichen Wertungspunkten erreichten die beiden „Neu-Gettorfer“ diese Endrunde. Ebenfalls klar und überzeugend zogen Ralf und Bettina in die Schlussrunde der besten 6 Paare ein. Fielen die Wertungen für die Plätze 2 bis 6 gänzlich durchwachsen aus, waren sich die 5 Wertungsrichter bei Platz 1 einig: Mit 23 von 25 möglichen Bestnoten „1“ siegten die Preschkes und holten sich den Pokal vor Palleske / Denkewitz von der TSA des HSV, Ehepaar Termöllen aus Ibbenbüren und Ehepaar Oldeland aus Stelle. Für das Ehepaar Czychon, die mit dem Einzug ins Finale sehr zufrieden waren, errechnete sich Platz 5. Sechste wurden Karnath / Johannsen vom Imperial-Club aus Hamburg.

Auch der Nachwuchs des Gettorfer TV macht auf sich aufmerksam. Beim „Hädrich-Pokal“ des TTC Harburg war der Gettorfer TV in der D-Klasse der Erwachsenen, der sog. „Hauptgruppe“, mit drei Nachwuchspaaren vertreten. Jan-Moritz Nußbaum und Marie Dibbern, die in den Lateinamerikanischen Tänzen bereits in der B-Klasse tanzen, gingen erstmals in den Standardtänzen an den Start. Mit ihnen waren Malte Clement mit Annika Huch sowie Jonathan Müller mit Jenna Kock nach Harburg gereist. Für diese beiden Paare ging es zum ersten Mal bei einem bundesweit ausgeschriebenen Turnier an den Start. Nach aufregenden drei Tänzen der Vorrunde erreichten Malte und Annika sogar das Finale. Im Gesamtklassement wurden sie 7., knapp gefolgt von den Vereinskammeraden Jan-Moritz und Marie, die den Anschlussplatz belegten und 8. wurden, dicht vor Jonathan und Jenna. Abteilungsleiter Jürgen Lemke und Trainer Martin Schumann sind sich einig, dass die drei Paare weiter im Tanzsport auf sich aufmerksam machen werden.

Nachwuchspaare des GTV – von links: Jenna Kock / Jonathan Müller / Annika Huch / Malte Clement / Marie Dibbern / Jan-Moritz Nußbaum

Frank und Birgit Huch vom Gettorfer TV erreichen das Finale der „4-Nord-Meisterschaft“*  in der B-Klasse der Senioren, gewinnen damit Bronze  bei der Landesmeisterschaft und steigen in die zweite Liga der Tänzer, die A-Klasse, auf.
Das Wochenende war in Norddeutschland das Meisterschaftswochenende der Senioren im Tanzsport. Im Hamburger Club Saltatio ging es in 6 Startklassen um Titel und Plätze, sowohl für die „4-Nord-Meisterschaft“ (= Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen), als auch für die jeweiligen Landesmeisterschaften. 15 Paare aus den 4 Nordländern  Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen gingen in der B-Klasse an den Start. Mit 7 Paaren, also fast der Hälfte, war Schleswig-Holstein stärkster Landesverband, was sich über Vorrunde und Semifinale bis ins Finale durchzog, denn drei der sechs Endrundenpaare repräsentierten das nördlichste Bundesland. Unter ihnen auch Frank und Birgit Huch vom Gettorfer TV.
Im Turnier unangefochtener Sieger und damit auch Hamburger Meister wurden Kursawe/Rübcke vom Club Céronne, Hamburg. Die Wertung der folgenden Plätze war dann sehr durchwachsen, sodass die beiden Gettorfer im Gesamtturnier den 5. Platz belegten. Mit dieser Platzierung erreichten sie gleichzeitig den Bronze-Rang in Schleswig-Holstein hinter Ehepaar Holz aus Pinneberg und Hassold/Sieberns aus Lübeck.
Damit stiegen Frank und Birgit dann in die A-Klasse der Senioren, die 2. Liga der Tanzsportler, auf. Ein toller Erfolg – Verein und Trainer gratulieren, rund ein Vierteljahrhundert dauerte es, bis der GTV wieder in dieser Liga vertreten ist.

Mit einem Sieg in Neumünster beim Turnier um den „Schwale-Pokal“ machten Jan-Moritz Nußbaum und Marie Dibbern vom Gettorfer TV den Aufstieg in die 3. Liga der Tanzsportler (B-Klasse) in den Lateinamerikanischen Tänzen perfekt. Dabei war auch die Wertung der fünf Unparteiischen nahezu perfekt, denn im Finale erhielten Nußbaum/Dibbern 18 von 20 möglichen Höchstwertungen „1“.

Acht Paare aus Norddeutschland waren angetreten, um sich in einer Vorrunde mit Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive für das Pokal-Finale zu qualifizieren. Dies gelang schließlich 6 von ihnen – darunter die beiden Gettorfer. Mit allen vier gewonnen Tänzen holten sie sich dann den Pokal vor Domanski  / Kaiser aus Greifswald und Königs / Cardeira Trindade von „Tanzen in Kiel“.

Gleich anschließend wurde der Gettorfer TV durch Dibbern/Nußbaum beim Turnier der B-Klasse der Lateinamerikanischen Tänze vertreten. Auf Anhieb setzten die beiden sich ins Finale durch und wurden als Aufsteiger 2. nach durchwachsener Wertung hinter Rumberg / Guss aus Hamburg  -  ein sehr gelungener Einstieg.

Seit Mai 2015 starten Jan-Moritz (19)  und Marie (20) für den Gettorfer TV, bereits nach 7 Monaten gelang ihnen der Aufstieg in die C-Klasse.  Nur rund eineinhalb Jahre benötigten die Tänzer nun, trotz eingeschränktem Training während der Abiturprüfungen, für den nächsten Klassen-Sprung und das ist ein großer Schritt, weiß Trainer Martin Schumann. Denn in der B-Klasse entfallen nun weitgehend Beschränkungen in Bezug auf Tanzfiguren sowie Rhythmen und der Paso Doble kommt als fünfter Tanz hinzu. Das Training wird sich nun auf die Nordmeisterschaft der B-Klasse im Herbst in Bremerhaven konzentrieren.

Auf den Tag genau 7 Monate nach ihrem ersten Start in den Lateinamerikanischen Tänzen steigen Jan-Moritz Nußbaum und Marie Dibbern (beide 17) vom Gettorfer TV in die C-Klasse auf.

Nach einer Erfolgsserie mit dem Erreichen des Meisterschaftsfinales und u. a. jeweils 2 ersten und zwei zweiten Plätzen in Norderstedt, Bremen und Lübeck (wie berichtet) fehlte nur noch eine Platzierung für den Aufstieg. Diese wollten die beiden „vor der Haustür“ beim Pokal-Turnier des 27. Kronshagener Tanzsport-Festivals holen. Gegen 9 Paare aus Norddeutschland traten sie in der Vorrunde an und erreichten klar das Finale. Mit gemischter Wertung wurden Jan-Moritz und Marie von den 5 Wertungsrichtern hier zweite im Gesamtergebnis hinter Beth/Peters aus Kiel. Zwar keinen Pokal, aber dafür den Aufstieg brachten die beiden damit sicher nach Hause.

Wurden bisher in der D-Klasse nur Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive getanzt, kommt nun in der C-Klasse die Samba hinzu - die ist bei den beiden Gettorfern natürlich schon längst in Arbeit, ebenso wie ein neues Outfit, denn möglichst bald soll es in der neuen Klasse an den Start gehen.

Vergleicht man die Liga-Systeme, entspricht die C-Klasse im Tanzsport der Fußball Regionalliga. „Mit gut einem halben Jahr seit dem ersten Start  ist das schon ein sehr rasanter Aufstieg“, kommentiert Trainer Martin Schumann.

  • 1986 - Landesmeister Andersch
  • 1998 - AbnahmeTanzsportabzeichen
  • 2006 - Jugendgruppe
  • 2007 - Disco-Fox-Party
  • 2008 - Tango Argentino
  • 2008 - Verleihung Tanzsportabzeichen
  • 2008 - Wettbewerb Tanzkreis-Star
  • 2009 - Jugendgruppe
  • 2009 - Westernformation
  • 2010 - Training Vorbereitung Wettbewerb
  • 2010 - Wettbewerb Tanzkreis-Star
  • 2011 - Ehrung DTSA mit Zahl 10
  • 2013 - Abtanzball
  • 2013 - Abtanzball2

  • Bernd Doerries Uta Radzuweit
  • Frank  und Birgit Huch
  • Herbert Gnoyke Anja Schroeder
  • Ralf und Bettina Czychon
  • Tuniergruppe Standard 2014
  • Die Tanzsparte wurde 1979 von Karl-Ernst Buchheim gegründet.
  • Bereits nach einem Jahr wurde die Zahl 100 an Mitgliedern überschritten und durch den GTV ein Aufnahmestopp verhängt.
  • Getanzt wurde in der Realschule und bald im Hotel Stadt Hamburg, später im „Grünen Jäger“ und im „Lindenkrug“, seit 2004 endlich im eigenen Vereinsheim an der Kirchhofsallee.
  • Seit 2003 leitet Jürgen Lemke die Tanzsparte.  
  • 1981 erste Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens:18 x Bronze, 6 x Silber, 4 x Gold
  • 1982 erster Mannschaftsclubkampf in Raisdorf
  • Bärbel und Robert Andersch werden 1986 Landesmeister in der Seniorenklasse D, steigen in die C-Klasse auf, werden im gleichen Jahr Landesmeister der C-Klasse und stiegen damit in die B-Klasse auf, der Aufstieg in die A-Klasse folgte bereits 1987
  • 1989 -  zum 10 jährigen Bestehen der Tanzsparte wurde ein Turnier ausgerichtet, die Sparte hat 32 Paare und 5 Turnierpaare.
  • In den 90ern wird es ruhig um die Tanzsparte.
  • 1996 übernimmt der Tanzprofi Martin Schumann das Training, die Tanzsparte hat noch etwa 30 Mitglieder.
  • Eine unruhige Zeit - Trainingsort und Spartenleitung wechseln mehrfach.
  • 1999 wurde nach längerer Pause wieder das Tanzsportabzeichen abgenommen.
  • Die Sparte hat fast 50 Mitglieder.  
  • 2001 wurde die Tradition der Vereinswettkämpfe der Breitensportler wieder aufgenommen.
  • Regelmäßig werden seit 2008 Anfängerkurse auch für Jugendliche angeboten und die dazugehörigen Abtanzbälle gefeiert, Jugendtanzkreise sind seit 2009 fest eingerichtet.
  • Neben Abtanzbällen und Jubiläumsfeiern kommen gesellige Veranstaltungen wie Sommerfest und Weihnachtsfeier nicht zu kurz.  
  • 2010 und 2011 wird die Tanzsparte durch den Landestanzsportverband Schleswig-Holstein (TSH) für die zweitmeisten Abnahmen des DTSA im Land ausgezeichnet. Ca. 70 Abzeichen wurden ertanzt.  
  • Seit 2009 gibt es wieder Turniertänzer in der Sparte, zurzeit sind 4 Seniorenpaare in den Standardtänzen aktiv.  
  • Birgit & Frank Huch starten nach 10 Jahren „Kinderpause“ ab 2014 für den GTV in der C-Klasse. Bei ihrem ersten Start bei den „Baltic Senior“ wurden sie auf Anhieb 3.
  • Ralf & Bettina Czychon werden 2012 dritte bei den Landesmeisterschaften der D-Klasse, es folgt 2014 Aufstieg in die C-Klasse.
  • 2012 stiegen Bernd Dörries und Uta Radzuweit in die C-Klasse auf.
  • Herbert Gnoyke und Anja Schröder werden in der D-Klasse 2013 Vizelandesmeister, es folgt 2014 der Aufstieg in die C-Klasse.  
  • Seit 2013 ist eine Jugendturniergruppe für Lateinamerikanische Tänze eingerichtet.
  • In 6 regelmäßigen Tanzkreisen schwingen ca. 120 Mitglieder ein wöchentlich das Tanzbein – hier steht der Spaß an der gemeinsamen Bewegung im Vordergrund.
  • Hinzu kommen ca. 30 Tanzschüler im Jugendkurs und 10 Paare in den verschiedenen Turnier-, bzw. Turniervorbereitungsgruppen.  
  • Im März 2014 werden über 90 Tanzsportabzeichen vergeben.
  • Am 22. März 2014 feiert die Tanzsparte ihr 35-jähriges Bestehen mit einer Jubiläumstanzgala, gemeinsam mit dem 125-jährigen Jubiläum des Gettorfer TV und 10 Jahre Rock’n’Roll bei der TSG Blau Gold Eckernförde.
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Tanzsparte_im_Gettorfer_TV.pdf)Geschichte[Die Geschichte der Tanzabteilung]443 KB